Diakonissenmutterhaus Aidlingen
Tiitel Bank 21 9 72Dpi 2280X977Px

FAQsHäufig gefragt

Seit wann gibt es das Diakonissenmutterhaus Aidlingen?

Das Diakonissenmutterhaus e. V. ist eine evangelische Schwesternschaft. Sie wurde 1927 von Christa von Viebahn gegründet. Ihr großer Wunsch war es, Menschen mit Jesus Christus bekannt zu machen. Sie hatte selbst erfahren, wie durch ihn die tiefsten Lebensfragen geklärt wurden.

Sonnenberg Anfang

Wie viele Schwestern gehören zum Diakonissenmutterhaus?

Wir sind derzeit 251 Schwestern, 110 davon leben direkt in Aidlingen. Die übrigen Schwestern wohnen an verschiedenen Orten in der Regel in kleineren und größeren Wohngemeinschaften in Deutschland. Einzelne Schwestern wohnen aufgrund ihrer diakonisch-missionarischen Aufgaben im Ausland.

Schwestern am Bahnhof

Warum tragt Ihr diese Kleidung?

Äußerlich kennzeichnet uns unsere einheitliche Kleidung, unsere Schwesterntracht. Sie macht uns erkennbar als Schwestern unseres Mutterhauses und ist gleichzeitig ein Ausdruck unserer Lebensform. 

Schwester umgeben von Blumen auf einer Wiese
Schwester lacht in die Kamera

Wie kommt man dazu, Schwester zu werden?

Schwestersein sucht man sich nicht aus wie einen Beruf. Diakonisse wird man, weil Jesus Christus einen dazu beruft. Wie andere Christen leben auch Diakonissen davon, dass Gott redet. Das Kostbarste, das wir Schwestern haben, ist unsere Beziehung zu Jesus Christus. Die Bibel ist die Quelle unserer Kraft, um den Auftrag von Jesus in dieser Welt zu erfüllen. Voraussetzung, um in unser Mutterhaus einzutreten, ist neben der Berufung durch Jesus Christus der Besuch unserer Bibelschule und ein Diakoniepraktikum. Während dieses Praktikums lernt man unsere Glaubens-, Lebens- und Dienstgemeinschaft von „innen“ kennen.

Schwester Renate zündet Kerze an

Welche Berufe haben die einzelnen Schwestern?

Wir Schwestern haben ganz unterschiedliche Ausbildungen absolviert. Daraus ergibt sich ein buntes Kaleidoskop von Berufen, z. B. Krankenschwester, Hauswirtschafterin, Lehrerin, Gemeindediakonin, Köchin, Bankkauffrau, Erzieherin, Verlagskauffrau, Theologin, Altenpflegerin, Grafikerin, Damenschneiderin, Religionspädagogin, Buchhalterin, Verwaltungsfachangestellte, Ärztin, Schlosserin, Sozialpädagogin, Jugendreferentin, Kirchenmusikerin, Architektin, Pflegepädagogin.

Nicht jede Schwester arbeitet in ihrem ursprünglich erlernten Beruf, jede wird jedoch möglichst entsprechend ihrer Fähigkeiten eingesetzt.

Sie haben noch weitere Fragen?

Dann schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an, wir beantworten gerne Ihre Fragen.